Primäres und sekundäres Fibromyalgie-Syndrom

Über den Sinn einer Unterscheidung zwischen primärem und sekundärem FMS wird teilweise noch diskutiert, das Konstrukt der Unterscheidung soll aber hier erklärt werden.

Ein primäres FMS beginnt meist schleichend, ohne dass irgendeine Vorerkrankung (des Bewegungsapparates) sozusagen als Wegbereiter vorhanden war.

Ein sekundäres FMS (also eine ‚Zweitkrankheit’) kann sich im Gefolge einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung einstellen (wie z.B. bei M. Bechterew oder bei rheumatoider Arthritis, Psoriasisarthritis, Sjögren-Syndrom, Lupus erythematodes disseminatus (SLE), Mischkollagenose…). Auch schwere Störungen der Produktion von Schilddrüsenhormon oder schwere Infekte (z.B. Borreliose) können am Beginn eines FMS stehen.

Beim sekundären FMS werden genauso wie beim primären FMS immer hauptsächlich Frauen betroffen.

Copyright © 1997-2015 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.