Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Angelika, 41 Jahre:

Ich soll wegen einer Hüftkopfnekrose beidseits durch Cortison in ca. 3 Wochen an der rechten Seite operiert werden. Da ich Allergiker bin und oft an Nesselsucht leide, mache ich mir echt Sorgen, dass ich auf das Implantat, man wird Metallgleitpaarung verwenden, allergisch reagiere. Ich bin aber auch noch nie auf Metalle getestet worden, da ich Schmuck gut vertrage und hauptsächlich auf Medikamente reagiere.

Was soll ich machen? Muss das noch vorher irgendwie getestet werden, oder kann ich davon ausgehen, dass ich nicht allergisch reagiere. Vor allen Dingen wie komme ich dann an das Material? Denn so lange Zeit habe ich ja nicht mehr.

 

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 1.07.2001:

Üblicherweise gibt es auf Endoprothesen keine allergischen Reaktionen, da die verwendeten Metalle entsprechend ausgelegt sind. Sie sollten aber sicherheitshalber mit dem Operateur noch einmal über dieses Problem sprechen, damit ggf. bei verschiedenen zur Verfügung stehenden Prothesenmodellen auf das richtige Material zurückgegriffen wird.

 

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.