Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Klaus H.:

Ich bin seit eineinhalb Jahren an einer seropositiven chronischen Polyarthritis erkrankt und habe zuerst Azulfidine und anschließend Arava bekommen. Beide Medikamente mußten wegen einer Leukopenie und schlechter Leberwerte abgesetzt werden.

 

Seit 5 Monaten werden ich mit MTX 15mg wöchentlich und Remicade 3mg/kg Körpergewicht behandelt. Ich vertrage beide Medikamente sehr gut, nur ca. 2 Wochen vor der nächsten Infusion mit Remicade nehmen die Beschwerden stark zu.

 

Kann man die Infusionsabstände verkürzen oder die Dosis erhöhen? In zwei Wochen ist bei mir die nächste Infusion fällig und mir geht es wieder ziemlich schlecht.

 

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 18.09.2002:

Oft reichen 3mg Remicade/kg KG nicht aus bzw. nicht bei den vorgesehenen Infusionsintervallen von 8 Wochen. Dann ist es entweder sinnvoll, die Dosis pro Infusion zu erhöhen oder bei gleicher Dosis das Infusionsintervall zu verkürzen.

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.