Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Hermann W.:

Wegen einer chronischen Polyarthritis werde ich mit wöchentlich einer Spritze Enbrel behandelt. Zusätzlich bekomme ich Methotrexat (als Tablette), Diclo-Uno 150 mg täglich und Cortison (zwischen 1-4 mg/Tag). Ich bin bestens zufrieden mit Enbrel. Ich habe in den letzten Jahren alle möglichen Rheumatherapien ausprobiert, sowie viele Homöopathie-Therapien ausprobiert. Es hat viel Geld gekostet und fast nichts gebracht!

Die Verabreichung von Enbrel 25mg ist problemlos, habe auch noch nie Reaktionen an der Einstichstelle gehabt. Nur manchmal bin ich abgeschlagen und müde! Ist das normal?? Außerdem hätte ich gern über Nebenwirkungen mehr gewusst!

 

P.S.: Ich habe Befunde, die auf eine Schuppenflechte hinweisen (Psoriasis); meine Schwester leidet sehr unter diesem Problem. Ist Enbrel hier empfehlenswert??

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 18.04.2005:

Müdigkeit und Abgeschlagenheit können Restsymptome einer chronischen Polyarthritis (rheumatoiden Arthritis) sein, auch wenn diese sonst gut kontrolliert ist. Genauso ist aber auch eine Nebenwirkung von Enbrel möglich. Ein Hinweis darauf wäre ein zeitlicher Zusammenhang mit der Spritze. Hinsichtlich der Frage nach möglichen Nebenwirkungen einer Enbrel-Therapie möchte ich auf die TIZ-Homepage verweisen, auf der sich dazu eine Fülle von Informationen befindet. Zur Frage der Psoriasis: Enbrel ist seit kurzem auch für die Therapie von schweren Formen einer Schuppenflechte (speziell von schweren Formen einer sogenannten Plaque-Psoriasis) zugelassen, bei der die üblichen Behandlungsmethoden nicht oder nicht ausreichend gewirkt haben.

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.