Wer entscheidet, ob eine Radiosynoviorthese sinnvoll ist?

Die sogenannte Indikationsstellung zu einer Radiosynoviorthese erfolgt optimalerweise in einer engen Zusammenarbeit zwischen dem Arzt, der den Patienten mit seinem Gelenkproblem üblicherweise betreut, z.B. Rheumatologe, Orthopäde, Chirurg etc., und einem auf die die Durchführung einer Radiosynoviorthese spezialisierten Nuklearmediziner (Arzt für Nuklearmedizin, d.h. Arzt für Strahlendiagnostik und Strahlenheilkunde).

Zunächst überlegt der zuweisende Arzt, ob eine Radiosynoviorthese ein Frage kommt, und bespricht dies mit dem Patienten. Dann wird eine Überweisung zum Nuklearmediziner veranlasst, der entsprechende eigene Untersuchungen durchführt und in Zusammenschau aller Befunde entscheidet, ob eine Radiosynoviorthese sinnvoll und notwendig ist.


Copyright © 1997-2015 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.