Gefährliches Vorbräunen: Solarien besser meiden

Ein gebräunter Teint verleiht seinem Träger ein frisches und gesundes Aussehen. Doch der Schein trügt, denn wer sich zu intensiv der ultravioletten Strahlung aussetzt, der riskiert, an Hautkrebs zu erkranken. Auch ein Besuch auf der Sonnenbank vor dem Urlaubsflug in die Sonne verstärkt den Eigenschutz der Haut nur minimal.

(Freitag, 31.07.2015, Julia Nix)
Kategorie: Sonstiges

Aufgrund der intensiven UV-Strahlung am Strand sollte der Sonnenschutz möglichst hoch sein. Foto: Julia Nix, rheuma-online

Wer seinen Urlaub im sonnigen Süden verbringt, den zieht es vorab häufig unter die künstliche Sonne in einem Solarium. Viele Sonnenanbeter erhoffen sich durch das Vorbräunen einen stärkeren Schutz für ihre Haut. Diese Annahme ist laut Deutscher Krebshilfe jedoch ein gefährlicher Trugschluss.

Tatsache ist, dass jede Form der UV-Strahlung das Hautkrebsrisiko vergrößert – unabhängig davon, ob es sich dabei um künstliche oder um natürliche Sonneneinstrahlung handelt. In ihrem Ratgeber "Ins rechte Licht gerückt" informiert die Deutsche Krebshilfe daher umfassend über die Risiken, die ein Besuch im Solarium mit sich bringt. Die Broschüre kann hier online direkt heruntergeladen oder bestellt werden.

Mit Pressematerial der Deutschen Krebshilfe

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.