Golimumab (Simponi)

Golimumab (Handelsname Simponi) ist ein Arzneimittel zur Therapie von rheumatisch-entzündlichen Erkrankungen sowie chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen. Es gehört in die Medikamentenklasse der biologischen Medikamente (Biologika) und hier zu den TNF-alpha-Blockern.
Freitag, 09.10.2009

TNF-Hattrick: EMEA erteilt Golimumab die Zulassung für die rheumatoide Arthritis, Psoriasis-Arthritis und Ankylosierende Spondylitis

Die europäische Zulassungsbehörde EMEA (European Medicines Agency) hat am 6. Oktober 2009 den TNF-Blocker Golimumab (Markenname Simponi) für die Therapie der drei wichtigsten entzündlich-rheumatischen Erkrankungen zugelassen.

» mehr...
Freitag, 31.07.2009

Golimumab bei Patienten mit aktiver RA nach Versagen von vorangegangenen TNF-Blockern: GO-AFTER Studie

Golimumab reduzierte die Symptome der rheumatoiden Arthritis (RA) bei Patienten mit einer aktiven Erkrankung, die vorher bereits mit einem oder mehreren TNF-Inhibitoren behandelt worden waren.

» mehr...
Dienstag, 14.04.2009

Randomisierte, doppelblinde Studie mit Golimumab – einem neuen TNF-alpa Antikörper – bei Psoriasisarthritis

Die subkutane Behandlung mit Golimumab in Dosierungen von 50 mg oder 100 mg in vierwöchentlichen Abständen verbesserte in dieser Studie über 24 Wochen die aktive Psoriasisarthritis (PsA) und den damit einhergehenden Befall der...

» mehr...
Freitag, 14.11.2008

ACR-Selection 2008: No. 6 - TNF-Blocker schützen vor kardiovaskulären Komplikationen einer RA

Cortison dagegen erhöht das Risiko. So das Ergebnis einer Studie aus dem Brigham & Women´s Hospital der Universität Boston.

» mehr...
Donnerstag, 31.07.2008

Golimumab bei Patienten mit aktiver rheumatoider Arthritis – GO-FORWARD

Golimumab ist ein vollständig humaner Antikörper, der sowohl die lösliche wie auch die membranständige Form von TNF-alpha inhibiert. Golimumab wird von den Firmen Centocor und Schering-Plough entwickelt. Die Zulassung in Europa...

» mehr...
Copyright © 1997-2017 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.