Mehr vom ACR 2006: Abatacept ATTAIN Studie - Langzeitdaten

Für Abatacept wurde auf dem ACR eine Reihe von neuen Daten vorgestellt. Die wichtigsten betreffen die ersten Ergebnisse für längere Therapiezeiträume, die derzeit bei den großen, zulassungsrelevanten klinischen Studien bei zwei und mehr Jahren liegen. Dabei zeigte sich eine anhaltende Wirksamkeit und ein unverändert gutes Sicherheitsprofil.

(Montag, 22.01.2007, Dr, Barbara MIssler-Karger)
Kategorie: Medikamente, Abatacept

Methodik: Die ATTAIN Studie (Aba Trial in Treatment of Anti-TNF INadequate responders) ist eine doppelblinde (DB), plazebokontrollierte Phase III Studie über sechs Monate mit einer anschließenden offenen Langzeitbeobachtung (LZB) von Patienten mit aktiver RA und einem unzureichenden Ansprechen auf eine ≥ 3-monatige Therapie mit einem TNF-alpha-Blocker. In der DB-Phase erhielten die Patienten zusätzlich zu einer bestehenden DMARD-Therapie Abatacept in einer Dosis von ~10 mg/kg an den Tagen 1, 15, 29 und alle weiteren vier Wochen. TNF-alpha-Blocker waren nicht mehr erlaubt. Patienten, die die DB-Phase abgeschlossen hatten und nicht unter die Ausschlussdaten zur Sicherheit fielen, konnten in die LZB mit einer festen Dosis von Abatacept (~10 mg/kg alle vier Wochen plus Background DMARD) überführt werden. Die Wirksamkeitsparameter (nach DAS28 <2,6 definierte Remission und Low Disease Activity Score (LDAS, DAS28 ≤ 3,2)) wurden nach 6, 12, 18 und 24 Monaten ermittelt.
Ergebnisse: Von den 258 randomisierten Patienten schlossen 223 (86,4%) die DB-Phase ab. 218 (84,5%) wurden in die Langzeitbeobachtung eingeschlossen. 156 (71,6%) beendeten die zweijährige Studie. Die Ansprechraten gemäß ACR Kriterien blieben über die gesamte Studiendauer erhalten (Intention to Treat Analyse, Patienten, die ausschieden, wurden als Nonresponder gewertet, sie Tabelle im Originalabstrakt). Der LDAS bzw. die definierte Remission nahmen während der zwei Jahre zu (As observed Analyse): LDAS nach 6 Monaten 18,3%, nach 24 Monaten 32,0%. Remission nach 6 Monaten 11,1%, nach 24 Monaten 20,3%.
Schwerwiegende unerwünschte Wirkungen (SAE) betrugen, auf 100 Patientenjahre berechnet, nach 6 Monaten 34,5 und nach 18 Monaten 29,4. Maligne Erkrankungen traten pro 100 Patientenjahre 2,3 nach 6 Monaten bzw. 2,1 nach 18 Monaten auf. Schwere Infektionen wurden pro 100 Patientenjahre nach 6 Monaten 4,6 bzw. 3,7 nach 18 Monaten beobachtet.

Schlussfolgerung: Abatacept bewirkte im Verlauf der zweijährigen ATTAIN Studie eine anhaltende Besserung der Ansprechkriterien und der Kriterien für den Status der RA (LDAS, Remission). Abatacept wurde generell gut vertragen.

Quellen und Link zu den Orginalabstracts:

Abstract 498/498. Sustained Efficacy and Safety Through 2 Years in Patents with Rheumatoid Arthritis (RA) in the Long-term Extension of the ATTAIN Trial
M. C. Genovese1, M. Schiff2, M. Luggen3, J-C Becker4, R. Aranda4, T. McCann4, N. Schmidely5, M. Le Bars5, M. Dougados6. 1Stanford University, Stanford, CA; 2Denver Arthritis Clinic, Denver, CO; 3University of Cincinnati Medical Center, Cincinnati, OH; 4Bristol-Myers Squibb, Princeton, NJ; 5Bristol-Myers Squibb, Rueil-Malmaison, France; 6Rene Descartes University, Paris, France

Weitere Literatur:

Genovese et al. N Engl J Med 2005; 353(11):1114-23 

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.