Schwangerschaft unter dem TNF-alpha-Blockern Infliximab (Remicade)

Von 59 Patientinnen mit Morbus Crohn oder chronischer Polyarthritis / rheumatoider Arthritis ist eine Schwangerschaft unter Infliximab-Therapie bekannt. Von 36 dieser Patientinnen liegen Daten zum Schwangerschaftsverlauf und zum Ausgang der Schwangerschaft vor.

(Freitag, 15.02.2002, Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer)

27 Patientinnen erhielen Infliximab vor der Schwangerschaft, davon 11 vorher und in den ersten 3 Schwangerschaftsmonaten.

26 der 36 Schwangerschaften mit bekanntem Schwangerschaftsverlauf konnten ausgetragen werden (72 %), bei 5 kam es zu einer Fehlgeburt (14 %), 5 wurden durch einen Schwangerschaftsabbruch beendet (14 %).

Von den 27 Lebendgeborenen kam es bei 2 zu Komplikationen: Eine Fehlgeburt in der 23. Schwangerschaftswoche mit 681 g Geburtsgewicht; der Säugling verstarb 3 Wochen später; ein Kind mit Fallotscher Tetralogie (einem schweren Herfehler), die operativ korrigiert wurde. Dieses Kind lebt derzeit ohne sonstige Probleme.

(Update 2010-04-06: aus technischen Gründen ist leider die Literaturangabe zu diesem Beitrag verloren gegangen.  Wir bitten, dies zu entschuldigen.)

Copyright © 1997-2019 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.