Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Thomas:

Was spricht gegen eine Remicade-Behandlung mit 3mg/kg Körpergewicht (in den MB-Studien wurde ja mit 5mg/kg behandelt)?

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 4.10.2003:

Gegen die niedrigere Dosis von 3 mg pro kg Körpergewicht spricht zum einen, dass die Wirkung in dieser Dosis nicht belegt ist. Die Studien wurden alle mit 5 mg pro kg Körpergewicht durchgeführt.

 

Außerdem ist zumindest nach den Erfahrungen mit unterschiedlichen Dosierungen bei der Therapie der rheumatoiden Arthritis nicht auszuschließen, daß es unter der niedrigeren Dosierung zur Entwicklung von Antikörpern kommt (HACA´s) und daß sich damit die Remicade-Therapie dann auf Dauer erledigt.

 

Die 3 mg sind wahrscheinlich auf Kostenüberlegungen zurückzuführen. Medizinische Gründe gibt es dafür nicht, im Gegenteil, medizinische Gründe lassen diese Dosis eher als problematisch erscheinen.

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.