Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Heide B.:

Sehr geehrte Damen und Herren, wegen meiner aktiven cP, die seit 1981 besteht, soll ich in nächster Zeit mit Enbrel behandelt werden. Ich sehe dieser Behandlung etwas kritisch entgegen, da ich 1999 eine schwere Meningitis, unter Behandlung mit MTX und Azathioprin, hatte. Zu allem Pech leider ich sehr oft an Erkältungskrankheiten. Was können Sie mir raten, soll ich der Behandlung mit Enbrel zustimmen? Über eine aufrichtige Auskunft von Ihnen wäre ich sehr dankbar. Mit freundlichen Grüßen

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 18.09.2002:

Schwere Infektionen wie eine Meningitis in der Vorgeschichte sind für eine Behandlung mit allen TNF-alpha-Hemmern ein Problem. Eine entsprechende Therapie sollte nur nach Ausschöpfung aller anderen möglichen Alternativen und in Kenntnis eines hohen Risikos begonnen werden.

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.