Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Tanja:

Ich habe Spondylitis ankylosans, nehme seit etwa 2 Wochen Enbrel, und das mit gutem Erfolg. Ich habe keine Frage zu Enbrel, da ich viel Informationsmaterial von meinem Arzt und aus dem Internet bekommen habe. Ich moechte aber einige meiner Erfahrungen mit euch teilen.

 

Das erste ist: Das Spritzen von Enbrel an einem selber kostet etwas Überwindung, aber wenn man es vorsichtig und langsam injiziert, bekommt man keine Blutergüsse. Und zweitens: Ich hatte Schwierigkeiten, eine passende Kühltasche zu finden (ich wollte keine allzu grosse, aber auch keine zu kleine), und habe mich an die Firma Wyeth gewendet. Die Firma hat mir daraufhin eine Kühltasche und eine DVD zugeschickt. Die Kühltasche ist super, Platz für 8 Anwendungen. Und die DVD hat mir die Angst vor der Zubereitung von Enbrel genommen. Die Arzthelferin bei meinen Allgemeinarzt hat mir das richtige Spritzen beigebracht, und jede gute Helferin gibt auch nach der ersten Spritze weitere Hilfestellung, falls man noch unsicher ist.

 

 

 

Alles Gute

Tanja

Die Antwort gibt , 9.02.2005:
Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.