Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Monika R.:

Ist es sinnvoll, mich bei meinem bestehenden SLE gegen Hepatitis A und B impfen zu lassen?

Meine derzeitige Medikation ist Cortison 2,5 mg (Prednisolon) sowie 250 mg Chloroquindiphosphat (Resochin) bei einem momentanen sehr wenig aktiven SLE. Ich bin nun in der Ausübung meines Berufes durch einen aktuellen Hepatitis-Fall gefährdet, mich mit Hepatitis anzustecken. Mein Dienstgeber ermöglicht es mir nun, mich durch eine Impfung zu schützen. Laufe ich Gefahr, mehr Schaden durch die Impfung anzurichten? Kann mein Immunsystem der Impfung und seinen möglichen Folgen standhalten? Wie verhält es sich mit einer Grippeimpfung?

 

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 1.01.1970:

Wie sie wissen, können und dürfen wir für den individuellen Einzelfall keine diagnostischen oder therapeutischen Empfehlungen geben.

Allgemein kann man sagen, dass bei allen entzündlich-rheumatischen oder immunologischen Systemerkrankungen Impfungen mit Totimpfstoffen im Prinzip durchgeführt werden können und normalerweise auch problemlos vertragen werden. In der Regel nicht durchgeführt werden dürfen Impfungen mit Lebendimpfstoffen.

Sehr wenige Einzelfallmitteilungen beschreiben die Auslösung oder die Verstärkung von Arthritiden, immunologischen Systemerkrankungen und Autoimmunphänomenen nach einer Impfung mit Hepatitis B. Die Wahrscheinlichkeit für eine solche Komplikation ist aber so gering, dass ich meinen Patienten in der Regel – bei gegebenem Risiko für eine Hepatitis B – zu einer Impfung gegen Hepatitis B rate.

Hinsichtlich Hepatitis A ist die Situation wahrscheinlich noch unkomplizierter.

Kontrovers beurteilt wird auch immer wieder die Frage der Grippeschutzimpfung. Vor einigen Jahren kam es nach einer Grippeschutzimpfung bei Patienten mit entzündlich-rheumatischen oder immunologischen Systemerkrankungen in etwas erhöhtem Maß zu einer erhöhten Krankheitsaktivität bis hin zu leichten Schüben in der Folge der Impfung. Diese Komplikation habe ich in den letzten Jahren nicht mehr beobachtet. Möglicherweise hängt diese Beobachtung speziell bei der Grippeschutzimpfung auch mit den ja jedes Jahr anders zusammengesetzten Impfstoffen zusammen. Gegenwärtig rate ich meinen Patienten von der Tendenz her auch eher zur Durchführung einer Grippeschutzimpfung.

Keywords: Systemischer Lupus erythematodes * Impfungen * Hepatitis A * Hepatitis B * Grippeschutzimpfung

 

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.