Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Claudia:

Ich bin 69 Jahre alt und habe seit 4 Jahren Artrose an beiden Knien, wie mir 3 verschiedene Ärzte bestätigten. Einer der Ärzte hat mir nun einen operativen Eingriff empfohlen, durch welchen ich ein künstliches Kniegelenk eingesetzt bekommen würde.

Nun bin ich auf der Suche

  • nach alternativen Heilungsmöglichkeiten,
  • nach Erfahrungen von Personen mit künstlichen Kniegelenken,
  • und nach weiteren Beratungsstellen.

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 1.07.2001:

 

Zu 1): Vor einer Operation bei einer Arthrose sollten natürlich alle nicht-operativen Möglichkeiten ausgeschöpft worden sein, z.T. Krankengymnastik, örtliche Anwendung von Wärme oder Kälte (hängt davon ab, ob eher eine entzündliche Problematik oder eher auch begleitende Muskelverspannungen eine Rolle spielen), Elektrotherapie, Ultraschall etc, außerdem Medikamente wie cortisonfreie Entzündungshemmer oder auch Schmerzmittel. Neu ist die Möglichkeit, künstliche Gelenkflüssigkeit ins Gelenk zu spritzen (sogenannte Hyaluronsäurepräparate); dies hilft je nach verwendetem Präparat und sonstiger Lage der Dinge oft erstaunlich gut.

Zu 2): Vorschlag, diese Bitte um Erfahrungsaustausch noch einmal in unserem Forum ("Erfahrungsaustausch") zu wiederholen

Zu 3): Gute Beratung bekommt man in der Regel bei den örtlichen Gruppen der Rheuma-Liga

 

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.