Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Renate:

Ich bin schlichtweg verzweifelt, weil ich gar nicht mehr weiß, wie ich Hilfe bekomme. Ich bin gerade erst auf dieses Forum gestoßen, nachdem ich aus einer Reha-Klinik mit der vagen Verdachtsdiagnose Kollagenose nach Hause geschickt wurde. Jetzt stehe ich völlig ratlos da, wie ich schnellstmöglich einen wirklich kompetenten kassenärztlichen internistischen Rheumatologen/Immunologen, möglichst im Raum München finde.

Notfalls würde ich aber auch eine lange Strecke in Kauf nehmen, wenn ich mich gut aufgehoben fühlte.

Eindeutig diagnostiziert wurde bei mir eine Hashimoto-Thyreoiditis, die Schilddrüsenwerte sind zurzeit ok.

Trotzdem habe ich, generell Muskel- und Gelenkprobleme, Muskelschwäche und ein großes körperliches allgemeines Schwächegefühl, oft auch morgendliche Steifigkeit, jeder Schritt ist dann eine Qual.

Wie zu Hause auch immer wieder, traten dann in der Rehaklinik zusätzlich extreme Gelenk- und Muskelschmerzen auf. Ich fühlte mich, "wie durch den Fleischwolf gedreht", von den Kiefergelenken abwärts bis zu den Zehengelenken schmerzte einfach alles.

Dazu kam eine übermächtige Müdigkeit und Schläfrigkeit. Am folgenden Tag hatte ich das Gefühl, die inneren Organe und das Gehirn würden attackiert, irgendwie total benommen und verwirrt, bin ich sogar aus dem Bett gefallen und habe am Boden weitergeschlafen, bis man mich fand. Ich hatte ein sehr starkes Krankheitsgefühl und extreme Schwäche. Es fühlte sich an, als würde ein lebensgefährlicher Krieg in meinem Körper toben.

Die Blutuntersuchung ergab lt. Arzt einen erhöhten ANA-Titer, es gab keine erhöhten Werte der Blutsenkung, keine Rheumafaktoren. Deshalb wurde eine rheumatische Erkrankung eigentlich ausgeschlossen.

Trotzdem teilte man mir mündlich den Verdacht auf Kollagenose mit, vorher dachte man an Polyarthritis. Außerdem könne man ein Chronisches Müdigkeitssyndrom nicht ausschließen.

Schriftlich empfohlen hat man: MRT Halsmyelon, Immunologische Ausschlussdiagnostik. BB-Kontrolle sowie des ANA-Titers.

Da ich schon seit fast einem Jahr arbeitsunfähig bin und weiterhin arbeitsunfähig entlassen wurde, bin ich sehr frustriert, ohne Besserung und konkrete Diagnose aus der Reha "allein" dazustehen.

Kann mir irgend jemand weiterhelfen, ich fühle mich so schlapp und krank, dass ich gar nicht daran denken mag, wie ich in diesem medizinischen Dschungel ambulant die Kraft aufbringen soll, nach Ärzten zu suchen, die sich wirklich gut auskennen.

Nachdem ich hier einen Beitrag gelesen habe, dass auch bei normalen Entzündungswerten eine entzündliche rheumatische Erkrankung vorliegen kann (was alle meine bisher behandelnden Ärzte strikt verneinten), stelle ich mir die Suche nach einem wirklich kompetenten Arzt noch schwieriger vor.

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 1.01.1970:

Aus der Ferne können, dürfen und wollen wir keine Empfehlungen zu einer individuellen Diagnose oder Therapie geben.

Allgemein kann man sagen, daß es bei Autoimmunthyreopathien (Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse, z.B. Hashimoto-Thyreoiditis) genau die von Ihnen beschriebenen Symptome geben kann, z.B. Muskel- und Gelenkschmerzen, auch Gelenkschwellungen, weiterhin eine ganz ausgeprägte Müdigkeit bis hin zur vollständigen Erschöpfung wie bei einem chronischen Müdigkeitssyndrom / chronischem Erschöpfungssyndrom (chronic fatigue syndrome, CFS). Häufig bestehen auch Überlappungen zu einem Fibromyalgie-Syndrom, so daß bei einer ganzen Reihe von Patienten mit Autoimmunthyreopathie die Diagnose eines Fibromyalgie-Syndroms gestellt wird.

Oft ist bei Autoimmunthyreopathien auch der ANA-Wert erhöht. Das ist dann eine Begleiterscheinung im Rahmen der Schilddrüsenerkrankung und begründet in der Regel nicht die zusätzliche und eigenständige Diagnose einer Kollagenose.

Eigentlich sind das aber Dinge, die man in einer rheumatologischen Rehabilitationsklinik kennt.

In München gibt es eine ganze Reihe sehr kompetenter internistischer Rheumatologen und daneben sehr gute internistisch-rheumatologische Ambulanzen und Abteilungen an einigen Kliniken einschließlich der Uniklinik (Klinikum Innenstadt mit Rheuma-Ambulanz), so daß es eigentlich keine Schwierigkeiten bereiten sollte, in München einen Spezialisten zu finden, der Sie angemessen diagnostiziert und behandelt.

Keywords: Autoimmun-Thyreopathie * Autoimmunthyreopathie * Hashimoto-Thyreoiditis * Arthralgien * Myalgien * Gelenkschmerzen * Muskelschmerzen * chronisches Müdigkeitssyndrom * CMS * chronisches Erschöpfungssyndrom * chronic fatigue syndrome * CFS * Fibromyalgie-Syndrom

 

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.