Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Tatjana W.:

Mit grossem Interesse habe ich Ihren Beitrag zu Schwangerschaft bei Polyarthitis gelesen. Ich habe daraufhin auch gestöbert, leider jedoch nichts zu Schwangerschaft und Morbus Still gefunden. Habe auch einen neuen Beitrag ins Forum gestellt. Können Sie mir vielleicht Infos geben oder auch einen Tip, wo ich weitere Infos finden kann. Bin fast 30 Jahre alt, seit Mai an MS erkrankt, welches durch eine Schwangerschaft hervorgerufen wurde. Das Baby habe ich leider verloren. Nun weiss ich weder, wann ich es wieder versuchen darf, ob es überhaupt sinnvoll ist, wo liegen die Risiken, wird mein Kind auch daran erkranken? Können Sie mir helfen? Mein Rheumatologe hat auch keine Antworten in Bezug auf die Schwangerschaftsfragen.

 

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 1.08.2001:

Das Still-Syndrom im Erwachsenenalter ist eine so seltene Erkrankung, daß es dazu in der medizinischen Literatur / in der wissenschaftlichen Literatur keine Daten zur Schwangerschaft gibt. Ich selber gehöre zu den Rheumatologen, die wahrscheinlich mit die meisten Patienten mit M. Still im Erwachsenenalter gesehen haben bzw. zumindest zu diesen Patienten telefonisch von ihren Ärzten kontaktiert wurde (weil ich Ende der 80er Jahre darüber einige Artikel geschrieben habe und in der Folge von überall her angerufen wurde und Patienten aus ganz Deutschland vorgestellt bekam). Dennoch habe ich selber auch keine persönlichen Erfahrungen mit Patientinnen mit Still und Schwangerschaft.

Meines Erachtens kann man aber die Erfahrungen von Schwangerschaften bei chronischer Polyarthritis auf das Still-Syndrom des Erwachsenen übertragen und sollte sich im Hinblick auf eine Beratung der Patientinnen auch so verhalten. Grundsätzlich halte ich eine Schwangerschaft bei Still-Syndrom für möglich. Entscheidend wird dabei eine engmaschige internistisch-rheumatologische Betreuung und eine gute Zusammenarbeit zwischen dem Rheumatologen und dem Gynäkologen sein.

 

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.