Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Dorothea K.:

In einer Antwort zur Behandlung der Psoriasis-Arthritis haben Sie geschrieben, dass die pseudoguttöse Attacke der Großzehe eine typische Manifestation dieser Erkrankung sein kann. Kann diese Attacke auch im Zeigefinger auftreten?

Der Grund meiner Frage ist folgender:

Ich habe seit ca. drei Jahren häufig starke Schmerzen, die zunächst im Brustbein, später auch in der Brustwirbelsäule auftraten. Die Laborwerte sind, bis auf eine leichte Erhöhung der Blutsenkung, CRP-Wert und manchmal ASL-Titer (was auch immer das ist) normal.

Bei Röntgenaufnahmen und einer Skelettszintigraphie wurden keine entzündlichen Veränderungen festgestellt. Schwellungen an den betroffenen Stellen treten nicht auf.

Allerdings hatte ich im Frühsommer von einer Minute zur anderen im rechten Zeigefingergelenk total starke Schmenzen, der Finger war heiß, rot und an der Stelle geschwollen. Bei der nächsten Gelegenheit habe ich mir mit einer Sportsalbe geholfen. Am nächsten Tag war der "Spuk" vorbei.

Eine Diagnose für meine Beschwerden steht noch aus. Der Rheumatologe, zu dem ich gelegentlich gehe, meint, es könnte das Sapho-Syndrom sein. Ob die Sache mit dem Zeigefinger damit zusammenhängen kann, würde mich daher interessieren.

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 1.01.1970:

Individuelle Ratschläge und Empfehlungen zur Diagnose und Therapie können, wollen und dürfen wir online nicht geben.

Allgemein kann man aber sagen, daß die Bezeichnung „pseudoguttös“ in der Regel bei einer akuten Arthritis des Großzehengrundgelenks verwendet wird. Allerdings bedeutet der Begriff bei genauer Übersetzung nur „gichtähnlich“ und könnte damit im Prinzip auch für andere Gelenke gebraucht werden, die auch von einem akuten Gichtanfall betroffen sein können.

Grundsätzlich ist die Symptomatologie der Psoriasis-Arthritis sehr variabel, damit sind im Prinzip auch akute Arthritiden im Zeigefinger möglich. Woran man gerade bei Frauen auch noch denken sollte, sind akute Hydroxyapatit-Arthritiden. Dabei handelt es sich um eine spezielle Form einer Kristallablagerungskrankheit mit sogenannten Hydroxyapatit-Kristallen. Diese Arthritis-Form kann neben dem Ellenbogen auch die Hände und die Füße befallen und ähnelt einer Gicht sehr.

Die Unterscheidung zur Gicht ist mit einem Röntgenbild möglich. Dabei sieht man flüchtige, schon bald wieder verschwindende sehr milchige, eher flächige flaue Verkalkungen um die betroffenen Gelenke.

Keywords: pseudoguttöse Attacke * Psoriasis-Arthritis * Sapho-Syndrom * Hydroxyapatit-Arthritis

 

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.