Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Carola S.:

Seit Jahren leide ich an Morgensteifigkeit und – außer in den Hüften – mehr oder weniger diffusen Schmerzen, die sich seit ca. einem halben Jahr aber sehr konkret auf einige Gelenke konzentrieren (und gern neue in ihren Kreis aufnehmen).

Von der Allgemeinmedizinerin zur HNO-Ärztin überwiesen, riet mir diese zwar zur Entfernung der vermutlich chronisch entzündeten Mandeln, darüber hinaus jedoch auch dringend zur Visitation einer Rheumatologin.

Meine Hausärztin möchte mich aber nicht überweisen, sondern statt dessen die Mandeloperation und ein weiteres halbes Jahr danach abwarten.

Ist es sinnvoll, den Besuch bei der Rheumatologin abzuwarten? Das letzte halbe Jahr brachte mir nur weitere Verschlechterungen.

Ist ein Verschwinden meiner jahrelangen Symptomatik nach einer Mandelentfernung möglich? Und wenn ja: wie wahrscheinlich?

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 1.01.1970:

Aus der Ferne können und dürfen wir keine individuellen Empfehlungen zur Diagnose oder Therapie geben.

Allgemein kann man aber sagen, dass ein Zusammenhang zwischen einer chronischen Mandelentzündung bzw. chronisch vereiterten Mandeln und einer definierten entzündlich-rheumatischen Erkrankung relativ unwahrscheinlich ist.

Eine lange Zeit hat man chronische Mandelentzündungen ursächlich für rheumatische Erkrankungen gemacht. Sicher belegt ist aber eine Zusammenhang nur für eine akute Mandelentzündung mit Streptokokken und dem rheumatischen Fieber.

Das rheumatische Fieber war bis in die 50er und vielleicht noch bis Anfang der 60er Jahre recht häufig. Mit konsequenter antibiotischer Therapie, möglicherweise auch einem Erregerwechsel bei den Streptokokken, die diese Erkrankung verursacht haben, kommt das rheumatische Fieber in Deutschland fast nicht mehr vor.

Ein rheumatisches Fieber ist eine Erkrankung von Kindern und Jugendlichen sowie von jungen Erwachsenen. Jenseits des 35. Lebenjahres sollte die Diagnose eines rheumatischen Fiebers nicht mehr gestellt werden.

Aus der rheumatologischen Praxis heraus möchte ich aber einen Zusammenhang zwischen einer chronischen Mandelentzündung und rheumatischen Beschwerden nicht definitiv ausschließen.

Ob aktuell bei Ihnen eine rheumatische oder immunologische Systemerkrankung vorliegt, die die geschilderten Symptome erklärt, kann nur durch eine rheumatologische Untersuchung geklärt werden.

Keywords: chronische Mandelentzündung * chronische Mandelvereiterung * chronische Tonsillitis * rheumatische Beschwerden * Streptokokken * Streptokokkenrheumatismus * rheumatisches Fieber

 

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.