Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Iris, 27 Jahre:

Mich würde interessieren, ob nach einem Rheumatischen Fieber eine prophylaktische Penicillinbehandlung von 5 Jahren unbedingt zwingend ist oder ob die Behandlungdauer auch verkürzt werden kann, wenn der ASL-Titer irgendwann wieder auf 0 abgesunken ist.

 

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 1.06.2001:

Die Empfehlung zur Dauer der Antibiotika-Prophylaxe mit Penicillin stammt aus älteren Studien zum rheumatischen Fieber. Danach ist bei einer unzureichenden Prophylaxe (z.B. auch mit Penicillin nur als Tablette und nicht als Langzeitspritze) nach 2 Jahren mit einer Rückfallquote des rheumatischen Fiebers von 15% und nach 6 Jahren von 35% zu rechnen. Problematisch ist bei einer unzureichenden Prophylaxe außerdem das Auftreten von Herzkomplikationen (z.B. Schäden an den Herzklappen). Bei einem gesicherten rheumatischen Fieber sollte deshalb eine ausreichend lange Penicillinprophylaxe erfolgen. Mit der intramuskulären Gabe eines Langzeitpenicillins (z.B. Tardocillin) läßt sich die Rückfallquote auf 2% nach 6 Jahren senken. Zur Frage, ob die Prophylaxe 5 oder 10 Jahre durchgeführt werden soll, liegen unseres Wissens keine systematischen Studien vor. In Ländern mit einem hohen Risiko für einen Rückfall wird man im Zweifelsfall die Prophylaxe eher länger durchführen. Diskutiert wird weiterhin, in welchen Intervallen die Penicillin-Spritzen gegeben werden sollen. Einige Arbeiten deuten darauf hin, daß der Abstand von 4 Wochen zu gering ist. In Risikogebieten für das rheumatische Fieber empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) deshalb ein Dosisintervall von 3 Wochen. Alternativ wird eine 4-wöchentliche Gabe mit höherer Dosierung diskutiert. Da in Deutschland das rheumatische Fieber allerdings sehr selten ist, dürfte hier wahrscheinlich die Gabe des Penicillins in der Standarddosierung alle 4 Wochen reichen.

Literatur:

  • Frankish JD, Rheumatic fever prophylaxis: Gisborne experience. N Z Med J 1984; 97:67-5
  • Daniels ED et al, Rheumatic fever prophylaxis in South Africa -- is bicillin 1,2 million units every 4 weeks appropriate? S Afr Med J 1994; 84:477-81
  • Currie BJ, Are the currently recommended doses of benzathine penicillin G adequate for secondary prophylaxis of rheumatic fever? Pediatrics 1996; 97:989-91
  • Oran B et al, Prophylactic efficiency of 3-weekly benzathine penicillin G in rheumatic fever. Indian J Pediatr 2000; 67:163-7

  • Copyright © 1997-2022 rheuma-online
    rheuma-online Österreich
     
    Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.