Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Kurt S.:

Gibt es Erfahrungswerte, daß der Verlauf eines Sjögren-Syndroms durch eine FSME-Auffrischungsimpfung negativ beeinflußt werden kann?

Sollte in einer Krankheitsphase, in der durch multimodale Therapieansätze Symptomreduktion und -stabilität erzielt werden konnte, eher auf eine Impfung verzichtet werden, um eine mögliche Verschlechterung der Krankheit zu verhindern?

Für Hinweise / Entscheidungshilfen für die Durchführung von Impfungen, speziell FSME, bei Sjögren Patienten, danke ich Ihnen bereits im voraus.

 

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 1.06.2002:

Es gibt zum Thema Impfungen bei Rheumapatienten einiges in Rheuma von A-Z.

Speziell zur FSME-Impfung: Diese ist ohnehin nicht ganz unproblematisch. Wenn keine absolute Notwendigkeit dazu besteht, würde ich persönlich, wenn ich ein Sjögren-Syndrom hätte, mit einer FSME-Impfung sehr vorsichtig / zurückhaltend sein, da die Möglichkeit einer Schubauslösung besteht (wenn auch mit einem relativ geringen Risiko).

 

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.