Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Dr. Joachim F.:

Welche Bedeutung haben Meldungen (Presse) aus den USA, nach denen Arava wegen aufgetretener Todesfälle aus dem Verkehr genommen wurde?

 

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 16.04.2004:

Arava wurde in den USA nicht aus dem Markt genommen. Allerdings gibt es dort eine Gruppe von Bürgern, die dies bei der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA schon seit längerer Zeit betreibt. Das Arthritis-Beratungskomitee der FDA hat aber schon vor längerer Zeit ein klares Statement abgegeben, nach dem es überhaupt keinen Grund gibt, Arava wegen Nebenwirkungen vom Markt zu nehmen.

Ergänzung vom 19. April 2004:

Ganz aktuell hat die FDA nun in einem Schreiben an die Verbraucherschutzgruppe auf den bedeutenden Stellenwert von Arava bei der Therapie der rheumatoiden Arthritis hingewiesen und zugleich festgestellt, daß die Auswertung aller verfügbaren Daten zur Sicherheit und Verträglichkeit dieser Substanz überhaupt keinen Grund gibt, diesem Medikament die Zulassung zu entziehen und es damit vom US-amerikanischen Markt zu nehmen. Die genauen Einzelheiten findet man in den rheuma-news vom 19. April 2004: Arava bleibt auf dem Markt: Die US-amerikanische Zulassungsbehörde lehnt eine öffentliche Petition endgültig ab (http://rheuma-online.de/news/304.html).

Wahrscheinlich ist diese Entscheidung der FDA der reale Hintergrund der von Ihnen gehörten Information, die sich im Original dann aber anders darstellt als das, was sie vermutlich auf Umwegen gehört haben.

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.