Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Thomas:

Kann man bei einer Therapie mit Remicade Reisen unternehmen, z.B. in tropische Länder?

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 18.09.2002:

Bei einer Remicade-Therapie müssen die Infusionen in Abständen wiederholt werden, um die Wirkung zu erhalten. Anfangs beginnt man im Abstand von 14 Tagen und 4 Wochen, später werden die Infusionen je nach individuellem Ansprechen und individueller Situation und nach gewähltem Therapieprotokoll alle 8 Wochen, manchmal auch alle 4 Wochen wiederholt. Diese Intervalle kollidieren u.U. mit längeren Abwesenheiten von zu Hause. Außerdem sind je nach Lage der Dinge aus Sicherheitsgründen auch Kontrollen zwischen den Infusionen nötig, so dass diese Kontrollen längere Abwesenheiten ebenfalls etwas erschweren oder vielleicht sogar unmöglich machen.

 

Was aber unabhängig davon sehr dagegen spricht, unter einer laufenden Remicade-Therapie (gilt identisch auch für den anderen zugelassenen TNF-alpha-Blocker Etanercept =Enbrel) Reisen in tropische Länder zu machen, ist die dort doch deutlich erhöhte Infektionsgefahr. Ich würde meinen Patienten deshalb davon abraten, unter einer Behandlung mit einem TNF-alpha-Blocker Reisen in tropische Länder zu unternehmen (wobei sich sicher Unterschiede von Land zu Land und von Patient zu Patient ergeben; letztendlich muss die entsprechende Beratung auf einer Analyse der ganz individuellen Situation erfolgen).

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.