Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Marco A.:

Ich war in den letzten Monaten bei einem Arzt, der Akupunktur macht. Der hat mir und meinem Vater gesagt dass wir uns mal erkundigen sollten, wie das ist mit der ANTI-TNF-SUBSTANZ. Mein Vater hat mehrere Bandscheibenvorfälle, die nicht mit Operation behandelt wurden. Ich selber hatte auch Bandscheibenvorfälle, L5/S1, bereits zweimal operiert, mit nachfolgenden Vernarbungen. Wegen der Schmerzen ist eine Therapie mit Tramadol-Tropfen notwendig, zusätzlich Ibuprofen 800-Tabletten. Können Sie uns etwas über die Methode sagen und an welchen Arzt man sich wenden kann?

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 7.08.2003:

Es gibt derzeit allererste Versuche, TNF-alpha-Blocker zur Therapie von Bandscheibenvorfällen einzusetzen. Die Methode ist aber gegenwärtig in keinster Weise abgesichert. Aus unserer Sicht kann sie derzeit noch nicht allgemein empfohlen werden. Da die Wirksamkeit der Therapie bislang nicht nachgewiesen ist, werden die (ziemlich hohen) Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen auch nicht übernommen. Ob es private Krankenkassen gibt, die die Kosten für diese Therapie übernehmen, ist uns nicht bekannt.

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.