Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Petra R.:

Meine Mutter ist 70 Jahre alt und bei ihr wurde vor einem Jahr CP festgestellt.

Sie bekam die Basistherapie mit MTX und Cortison, die sie nach und nach immer weniger nehmen mußte. Ihr Zustand wurde besser, bis plötzlich die Morgensteifigkeit und die Gelenksentzündung wieder massiv anfingen.

Zu dieser Zeit nahm Sie einen Aloe-vera-Saft 3 mal täglich, dieser sollte gut sein für Gelenkschmerzen. Kann es möglich sein, dass die Einnahme dieses Saftes der Grund für das plötzliche Auftreten der Gelenksentzündung ist?

Meine Mutter muss nun wieder mit der Basistherapie anfangen.

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 1.01.1970:

Aus der Ferne kann und darf nicht entschieden werden, ob ein Zusammenhang zwischen der Einnahme des Aloe-Vera-Saftes und dem Wiederaufflammen der chronischen Polyarthritis besteht. Der zeitliche Zusammenhang könnte dafür sprechen, es kann aber auch sein, dass die langwirksame antirheumatische Therapie noch länger nachgewirkt hat und es eher zufällig um ein Zusammentreffen von einem Nachlassen dieser anhaltenden Wirkung der vorausgegangenen Therapie und der Einnahme des Aloe-Vera-Saftes gehandelt hat.

Was man aber aus Ihrem Bericht sehr gut schließen kann, ist die Erfahrung, dass die Einnahme von Aloe-Vera-Saft ganz offensichtlich nicht in der Lage war, die eingetretene Remission der Arthritis zu erhalten, d.h. eine Wirkung auf die Arthritis durch Aloe-Vera scheint, zumindest im vorliegenden Fall, nicht nachweisbar zu sein.

Keywords: chronische Polyarthritis * cP * rheumatoide Arthritis * RA * Aloe-Vera-Saft * Exaceration * Schubsituation * Verschlechterung

 

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.