Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Thomas:

Wie ist der aktuelle Erkenntnisstand bezüglich Stoppen der Versteifung bei MB unter Remicade?

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 4.10.2003:

Es gibt dazu noch keine Studienergebnisse; nach allem, was wir bislang dazu aber wissen und erahnen können, wird es aber vermutlich so sein, daß sich durch eine Therapie mit TNF-alpha-Blockern die Versteifung der Wirbelsäule aufhalten oder zumindestens verlangsamen läßt.

 

In der US-amerikanischen Studie zu Etanercept war ein signifikanter Einfluß auf die Beweglichkeit der Wirbelsäule nachweisbar, d.h. die Therapie der ankylosierenden Spondylitis mit Enbrel führte nicht nur zu einer Abnahme der klinischen Krankheitsaktivität und der Schmerzen etc., sondern führte auch zu einer meßbaren und deutlichen Verbesserung der Wirbelsäulenbeweglichkeit.

 

Dies entspricht auch meiner eigenen Erfahrung mit der Therapie des Bechterew mit TNF-alpha-Blockern. Ich gehe davon aus, dass bald für Remicade Studienergebnisse vorliegen werden, die eine echte Krankheitsmodifikation, d.h. einen günstigen Einfluß auf das Fortschreiten der Erkrankung und möglicherweise sogar ein völliges Stoppen der Versteifung belegen.

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.