Sie sind hier: rheuma-online » Archiv » Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Eine Frage von Christoph Sch.:

Ich nehme seit etwas mehr als 7 Wochen Arava 20mg, zeitgleich 10mg Decortin. Bei meiner letzten Untersuchung wurde im Vergleich zur vorletzten Kontrolle vor 14 Tagen keine Besserung meiner Werte festgestellt. Ab welchem Zeitpunkt würden Sie raten, auf ein anderes Medikament zu wechseln?

 

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 1.01.1970:

Leflunomid (Arava) gehört zu den langwirksamen antirheumatischen Medikamenten (DMARDs), die bei der Therapie der rheumatoiden Arthritis / chronischen Polyarthritis vergleichsweise schnell wirken. Dies bedeutet aber immer noch, dass die Wirkung im Durchschnitt nach etwa 6 Wochen (langsam) eintritt und sich im Verlauf der nächsten Wochen weiter steigert. Über eine Unwirksamkeit von Leflunomid sollte frühestens nach einem Therapiezeitraum von 3 Monaten entschieden werden; in manchen Fällen sogar erst nach 6 Monaten. Allerdings sollte nach spätestens 3 Monaten Therapie mit Arava irgendein Effekt zu sehen sein, sonst macht die Fortführung der Behandlung mit dieser Substanz zumindestens in der Monotherapie keinen Sinn. In einem solchen Fall muß dann überlegt werden, ob man die Therapie komplett auf ein anderes DMARD, z. B. Methotrexat (Mtx) umstellt oder die laufende Arava-Therapie um Mtx im Sinne einer Kombinationstherapie erweitert (die im übrigen sehr gut wirksam ist).

Keywords: Leflunomid * Arava * Wirkungseintritt

 

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.