Sie sind hier: rheuma-online » Fragen & Antworten

Fragen und Antworten

Erfahrungen mit Cellcept bei der Therapie der chronischen Polyarthritis?

Frage aus der Kategorie: Fragen an die Experten
Eine Frage von B.K.:

Ich bin 55 Jahre alt und leide an einer chronischen Polyarthritis. Ich habe bereit folgende Basistherapien hinter mir:

Salazopyrin, MTX (Abbruch wegen erhöhter Leberwerte) kurzfristig Imurek und zuletzt Enbrel (sofortiger Abbruch wegen einem Lungenödem bzw. einer Stauungspneumonie, progrediente Rheumalunge-Alveolitis).

Nach zweimonatigem Krankenhausaufenthalt war eine Entscheidung zwischen Imurek oder Cellcept erforderlich. Man entschied sich für Cellcept.

Meine Frage: Gibt es bereits Erfahrungen mit diesem Medikament bei cP?

Eine allgemeine Frage: Ist die Einnahme von Vitaminen C,E sowie

Mutivitaminpräparaten kontraproduktiv, da ja u.a. auch Cellcept die

Immunabwehr aus therapeutischen Gründen senkt.

Vielen Dank für ihre Bemühungen!

Die Antwort gibt Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, 6.11.2004:


Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Meines Wissens gibt es nur kleine Pilotstudien zur Behandlung einer chronischen Polyarthritis (rheumatoiden Arthritis) mit Cellcept, die eine gewisse Wirksamkeit dieser Substanz belegen. Nach meinem Eindruck aus diesen Studien ist die Wirksamkeit von TNF-alpha-Blockern wesentlich stärker. Leider ist es bei Ihnen zu der beschriebenen Reaktion auf Enbrel gekommen (die für mich im übrigen ein extrem ungewöhnliches Ereignis ist, ich habe von so einer Nebenwirkung von Enbrel bislang noch nie gehört), so dass man sich bei Ihnen wahrscheinlich mit einem erneuten Versuch mit einem TNF-alpha-Blocker vermutlich sehr schwer tun dürfte. Falls es unter Cellcept zu keinem ausreichenden therapeutischen Ansprechen kommt, könnte man allerdings den Einsatz des IL-1-Blockers Anakinra (Kineret) diskutieren, der bei der Therapie der rheumatoiden Arthritis auch sehr wirksam ist und der mit TNF-alpha-Blockern nicht verwandt ist, so dass nach menschlichem Ermessen unter der Therapie mit dieser Substanz ein Lungenödem und / oder eine Alveolitis nicht zu befürchten sein sollte.

Zum zweiten Teil Ihrer Frage:

Ich sehe keine überzeugendes Argument und kenne auch keine Daten, die für eine ergänzende Einnahme von Vitamin C und E zusätzlich zur Therapie mit Cellcept sprechen.

Mit besten Grüßen
Ihr

Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer

Copyright © 1997-2021 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.