Computer-Tomographie (CT)

Die Computer-Tomographie (CT) ist eine Untersuchungsmethode, bei der eine besondere Form des Röntgens durch einen Computer gestützt wird.

Durch die Computerunterstützung wird es möglich, den Körper in Schichten darzustellen und auch eine Information über räumliche Beziehung von Organen und krankhaften Veränderungen im Körper zu erhalten. Eine ähnliche Aussage ermöglicht auch die Kernspin-Tomographie, die dabei allerdings ohne Röntgenstrahlen arbeitet. Computertomographie und Kernspintomographie haben unterschiedliche Stärken und Schwächen und können sich deshalb nicht gegenseitig ersetzen. So ist bei solchen rheumatologischen Fragestellungen, bei denen es in erster Linie auf den Knochen ankommt, die Computertomographie die aussagekräftigere Methode, während die Kernspintomographie die Weichteile (einschließlich des Knorpels) sehr viel besser darstellt als die Computertomographie.

Copyright © 1997-2020 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.