Sie sind hier: rheuma-online » Rheuma von A-Z » G » Gelenkflüssigkeit

Gelenkflüssigkeit

Oder auch Synovialflüssigkeit. Üblicherweise befindet sich im Gelenk die Gelenkschmiere ("Synovia"). Sie ist sehr zähflüssig (hochviskös) und befindet sich als zarter Schmierfilm zwischen den Gelenkoberflächen. In einem normalen, gesunden Gelenk ist nur sehr wenig Gelenkschmiere vorhanden, in einem Kniegelenk z.B. etwa 0,5 - 2 ml. Bei einer Gelenkreizung oder einer Gelenkentzündung wird mehr Gelenkflüssigkeit gebildet. Es kommt zu einem Gelenkerguß. Dies hat nichts mit einem Bluterguß zu tun; ein Gelenkerguß besteht nur aus Gelenkflüssigkeit. Diese ist allerdings je nach Ausmaß der Entzündung von schlechterer Qualität. Insbesondere verschlechtern sich ihre Schmiereigenschaften. Eine hochentzündliche Gelenkflüssigkeit ist oft nur noch ganz niedrig-viskös und hat die Fließeigenschaften von Wasser. Die Gelenkflüssigkeit kann auf ihre Eigenschaften untersucht werden. Dies nennt man eine Synvia-Analyse.

Copyright © 1997-2020 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.