hereditäres Angioödem

von griech. hereditär = erblich, griech. angion = Gefäß und Ödem: Erblich bedingte Erkrankung, bei der es zu Schwellungen in der Folge einer erhöhten Durchlässigkeit (Permeabilität) der Gefäße kommt. Ursache ist ein ererbter Mangel an einem Enzym (C1-Esterase-Inhibitor), das eine Rolle bei der Regulation des sogenannten Komplementstoffwechsels spielt. Die Erkrankung muss allerdings nicht in jedem Fall ererbt sein, es können auch Spontanmutationen auf dem dafür verantwortlichen Chromosom 11 auftreten. Es gibt eine Selbsthilfegruppe mit einer ganz guten Homepage (www.schwellungen.de ).

Copyright © 1997-2020 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.