Impfungen und rheumatische Beschwerden

In sehr seltenen Fällen kann es nach Impfungen zu rheumatischen Beschwerden kommen. Wir haben dies im Zusammmenhang mit einer Polio-Impfung im Zeitraum vom 1.1.91 bis heute erst bei einem einzigen Patienten beobachtet. Die Beschwerden hielten relativ lange an (stärker für einige Wochen, insgesamt für einige Monate), verschwanden dann aber im Verlauf allmählich vollständig.

Umgekehrt kann durch eine Impfung auch eine vorbestehende, aber bislang noch nicht zum Ausbruch gekommene entzündlich-rheumatische oder immunologische Erkrankung wie z.B. eine chronische Polyarthritis quasi gestartet werden. Damit eine solche rechtzeitig erkannt und gegebenenfalls rechtzeitig ausreichend behandelt wird, sollten Sie sich sicherheitshalber rheumatologisch untersuchen lassen.

Siehe auch unter Impfungen bei rheumatischen Erkrankungen.

Fragen und Antworten: Grippeschutzimpfung

Copyright © 1997-2020 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.