Sie sind hier: rheuma-online » Rheuma von A-Z » O » Oligoarthritis

Oligoarthritis

Eine Oligoarthritis ist eine Entzündung von wenigen Gelenken (oligo = griech. wenig; Arthritis = Gelenkentzündung). Bei Kindern ist die Oligoarthritis eine Erkrankung aus der größeren Gruppe der juvenilen chronischen Arthritis.

Die Oligoarthritis Typ I kommt hauptsächlich bei Mädchen im Kleinkindalter vor und beginnt meist vor dem Schulalter. Man spricht deshalb auch vom "Kleinmädchen-Typ" der juvenilen chronischen Arthritis. Bei ihr sind vor allem große und mittelgroße Gelenke betroffen (z.B. Kniegelenke, Sprunggelenke).

Die Oligoarthritis vom Typ 2 kommt hauptsächlich bei Jungen im Schulalter vor ("Großjungen-Typ" der Oligoarthritis"). Betroffen sind häufig große und mittelgroße Gelenke, vor allem auch im Bereich der unteren Körperhälfte (Kniegelenke, Sprunggelenke, aber auch Hüftgelenke und Zehengelenke, desweiteren Handgelenke, Ellenbogengelenke).

Die Behandlungsprinzipien und sonstige wichtigen Gesichtspunkte entsprechen im Grundsatz dem Vorgehen bei der juvenilen chronischen Arthritis

Copyright © 1997-2020 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.