Pulsierende Signaltherapie

Die pulsierende Signaltherapie ist eine Methode, die zwar inzwischen recht häufig angewandt wird, für die es allerdings derzeit keine Wirksamkeitsnachweise gibt, die strengen wissenschaftlichen Kriterien genügen. Deshalb werden die Kosten nicht unbedingt von den Krankenkassen übernommen; es sollte vorher im Einzelfall abgeklärt werden, da die Behandlung nicht ganz preiswert ist. Ob einem der Versuch (und das Geld) wert sind, muß nach dem wissenschaftlichen Kenntnisstand letztendlich jeder Patient für sich selber entscheiden. Als Entscheidungshilfe kann u.U. herangezogen werden, daß die pulsierende Signaltherapie an Universitätskliniken und in anderen Schwerpunkteinrichtungen nicht zum Einsatz kommt.

Copyright © 1997-2021 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.