Certolizumab Pegol (Cimzia) in Stichworten

Substanz: Pegylierter, humanisierter  monoklonaler Antikörper gegen TNF-alpha

Zugelassene Anwendungen:

  • Rheumatoide Arthritis bei Erwachsenen (Europäische Union/EMEA , Schweiz, USA/FDA, Kanada)

    • Verbesserung der klinischen Symptome und Befunde
    • Hemmung der Röntgenprogression (in Kombination mit MTX)
    • Verbesserung der funktionellen Kapazität (in Kombination mit MTX)

  • M. Crohn bei Erwachsenen (USA, Schweiz)

Anwendungsvoraussetzung bei der rheumatoiden Arthritis (RA):

  • Mittelschwere bis schwere aktive RA (EMEA/FDA)
  • Versagen mindestens eines konventionellen DMARDs einschließlich MTX (EMEA)
  • In den USA Anwendung als „first-line“-DMARD möglich (FDA)

Klinische Prüfung für weitere Anwendungen:

  • Juvenile idiopathische Arthritis (JIA, juvenile rheumatoide Arthritis, JRA)
  • Juveniler M. Crohn
  • Plaque-Psoriasis beim Erwachsenen

Dosierung:

  • 400 mg s.c. zu Woche 0,2,4 (Startphase, „loading dose“)
  • 200 mg s.c. alle 2 Wochen in der Erhaltungsdosis
  • ggf. alternativ 400 mg s.c. alle 4 Wochen in der Erhaltungsdosis (USA)

Begleitmedikation (Kombinationstherapie):

  • Typischerweise Kombination mit Methotrexat (MTX) (standardmäßig empfohlene Anwendung)
  • Anwendung in der Monotherapie möglich
  • Kombination mit anderen nicht-biologischen DMARDs möglich (USA)

Pharmazeutischer Hersteller: UCB Pharma SA, Belgien
Produktion: Sandoz GmbH, Österreich

Copyright © 1997-2019 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.