Einmalige Punktmessung und Verlaufsmessungen

Beide Tests können als einmalige Punktmessung oder aber auch als wiederholte Messungen durchgeführt werden. Durch die Wiederholung der Messungen im Verlauf ist es möglich, Verlaufsänderungen zu erfassen. Entsprechende Entwicklungen von Krankheitsaktivität oder funktioneller Kapazität können dann auch graphisch dargestellt und entsprechend dokumentiert werden.

Beide Instrumente bieten die Möglichkeit, eine antirheumatische Therapie, insbesondere eine Therapie mit langwirksamen Antirheumatika ("Basistherapie") im Verlauf zu dokumentieren, beispielsweise vor Beginn einer solchen Behandlung und dann nach 3 Monaten, 6 Monaten etc. Ebenso bietet sich die Überprüfung von Therapieänderungen an, z.B. die Umstellung von einer langwirksamen antirheumatischen Therapie auf eine andere oder die Umstellung von einer Monotherapie mit nur einem langwirksamen Antirheumatikum auf eine Kombinationstherapie. Das online-Monitoring von Krankheitsaktivität und Funktionskapazität bietet dabei auch einem rheumatologisch nicht versierten Arzt oder auch einem Patienten selber die Möglichkeit, zu überprüfen, ob mit der aktuellen antirheumatischen Therapie eine ausreichende Wirksamkeit der Behandlung besteht oder ob trotz laufender Therapie eine unzureichende Krankheitskontrolle vorliegt. Für den Patienten dürfte es zudem sehr interessant sein, den Behandlungserfolg einer neuen Therapie auch online in einem eigenen Verlaufsmonitoring nachvollziehen zu können.

Copyright © 1997-2020 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.