Sie sind hier: rheuma-online » Rheuma von A-Z » A » Akute Arthritis

Akute Arthritis

Eine akute Arthritis (von griech. arthr. = Gelenk und -itis = Entzündung) ist eine Gelenkentzündung, die plötzlich auftritt und in der Regel auch wieder verschwindet.

Im Gegensatz zu chronischen Arthritiden (z.B. rheumatoide Arthritis / chronische Polyarthritis) treten akute Arthritiden sehr plötzlich, manchmal geradezu mit einer überwältigenden Plötzlichkeit (innerhalb von Minuten bis Stunden) auf und gehen mit ganz ausgeprägten Entzündungszeichen einher (sehr starke Schmerzen bis hin zu Berührungsschmerzen, so daß man z.B. die Bettdecke nicht auf dem Gelenk ertragen kann, starke Überwärmung, Rötung, Schwellung und Ergußbildung).

Typische Beispiele für akute Arthritiden sind die Kristallarthropathien, vor allem der akute Gichtanfall (Gicht) und der akute Pseudogichtanfall (Pseudogicht), sowie das Löfgren-Syndrom. Hochakut verlaufen auch alle Gelenkinfektionen (septische Arthritis). Allerdings können auch die chronischen Arthritiden manchmal ganz akut beginnen.

Copyright © 1997-2018 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.