Sie sind hier: rheuma-online » Rheuma von A-Z » A » Angioödem

Angioödem

Ein Angioödem (von griech. angion = Gefäß und Ödem) ist eine Schwellung, die durch eine erhöhte Durchlässigkeit der Gefäße entsteht.

Angioödeme können (selten) im Zusammenhang mit entzündlich-rheumatischen oder immunologischen Erkrankungen auftreten. Ursache ist dann eine entzündliche Beteiligung der Gefäße und eine nachfolgende „Leckage“. Die wahrscheinlich häufigste Ursache für Angioödeme sind allerdings allergische Reaktionen, z.B. auf Medikamente, aber beispielsweise auch auf Insektenstiche. Eine seltene, dafür aber schwere und oft auch gefährliche Erkrankung ist eine ererbte Erkrankung, die als hereditäres Angioödem bezeichnet wird.

Copyright © 1997-2019 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.