Sie sind hier: rheuma-online » Rheuma von A-Z » A » Arthrographie

Arthrographie

Unter einer Arthrographie (von griech. arthros = Gelenk und griech. graphein = schreiben, darstellen) versteht man die Darstellung eines Gelenks mit bildgebenden Verfahren.

In der medizinischen Alltagspraxis bezeichnet der Begriff der Arthrographie die Darstellung des Gelenkinnenraums auf einer Röntgenaufnahme, nachdem man vorher ein flüssiges Röntgenkontrastmittel in den Gelenkraum eingespritzt hat.

Die Methode der Arthrographie stammt noch aus der Zeit vor Anwendung des Ultraschalls (Arthrosonographie) und vor Einsatz der Kernspintomographie. Heute wird sie nur noch in sehr wenigen Spezialfällen durchgeführt, z.B. zur Dokumentation der sicheren intraartikulären (im Gelenk befindlichen) Lage der Nadelspitze vor der Einspritzung radioaktiver Substanzen ins Gelenk im Rahmen einer Radiosynoviorthese.

Copyright © 1997-2019 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.