Sie sind hier: rheuma-online » Rheuma von A-Z » L » Lymphopenie

Lymphopenie

Verminderung der Lymphozyten im Blutbild. Häufige Ursache sind virale Infekte, seltener immunologische Erkrankungen und selten Erkrankungen des blutbildenden Systems. Weiterhin können bestimmte Medikamente eine Lymphopenie hervorrufen. Bei der Behandlung von entzündlich-rheumatischen und immunologischen Erkrankungen ist eine gewisse Lymphopenie in vielen Fällen sogar das Ziel der Therapie. So beruht der Effekt von Cortison und einigen Immunsuppressiva unter anderem darauf, daß es zu einer Verminderung der Lymphozyten kommt. Eine ausgeprägte Lymphopenie kann allerdings auch mit Komplikationen einhergehen. So spielen Lymphozyten eine wichtige Rolle bei der Infektabwehr, vor allem bei viralen Infekten. Bei einer Lymphopenie steigt damit das Risiko, an einer viralen Infektion zu erkranken. Außerdem können bestimmte im Körper befindliche, aber vom Immunsystem kontrollierte ("kleingehaltene") Viren unter einer Lymphopenie reaktiviert werden.

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.