Wirksamkeit von Tocilizumab bei der Therapie der rheumatoiden Arthritis: Besserung der klinischen Symptome

Zusammenfassung

  • Tocilizumab zeigte in kontrollierten, randomisierten Studien bei verschiedenen Patientenpopulationen (Patienten mit oder ohne Behandlung mit Methotrexat oder anderen DMARDs, Patienten mit unzureichendem Ansprechen auf DMARDs oder TNF-Inhibitoren) einen schnellen, potenten und umfassenden Effekt auf die rheumatoide Arthritis.
  • Tocilizumab ist hinsichtlich klinischer Endpunkte ACR20, ACR50, ACR70 (Vergleich Ausgangspunkt zur Baseline) gegenüber einer MTX-Monotherapie deutlich wirksamer.
  • In allen kontrollierten, randomisierten Studien erfuhren Patienten, die mit Tocilizumab 8 mg/kg in Kombination mit Methotrexat oder anderen DMARDs behandelt worden waren, im Vergleich zu Patienten, die Placebo plus Methotrexat oder andere DMARDs erhalten hatten, bis Woche 24 eine signifikante Verbesserung in allen Kriterien des ACR-(American College of Rheumatology) Ansprechens.
  • Der Anteil der Patienten, die gemäß Disease Activity Score 28 (DAS28) in Woche 24 eine klinische Remission (DAS28 <2,6) erreicht hatten, war in der Gruppe der mit Tocilizumab behandelten Patienten signifikant größer als in der Kontrollgruppe.

Im Folgenden haben wir die Studienergebnisse nach den vier wichtigsten klinischen Kriterien einzelnd aufgeschlüsselt:

Literatur

Das Literaturverzeichnis finden Sie aufgrund des großen Umfangs hier auf einer eigenen Seite.

Copyright © 1997-2022 rheuma-online
rheuma-online Österreich
 
Alle Texte und Beiträge in rheuma-online wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Irrtümer sind jedoch vorbehalten. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jegliche Haftungsansprüche, insbesondere auch solche, die sich aus den Angaben zu Krankheitsbildern, Diagnosen und Therapien ergeben könnten, sind ausgeschlossen.